Vergleich Krankentagegeld für Geschäftsführer

Hier bieten wir Ihnen einen Vergleich aller Krankentagegeld-Versicherungen für Geschäftsführer. Es gibt nur 2 Angebote. Dies ist sehr verwunderlich, da diese einen großen Vorteil haben. Die Beiträge können von der GmbH als Betriebsausgabe geltend gemacht werden. Durch diesen einzigartigen Vorteil werden Sie für den Gesellschafter Geschäftsführer zu einer günstigen Alternative zu den sonst üblichen Krankentagegeld-Angeboten. Privatausgaben werden somit zu Betriebsausgaben. Sie erhöhen das Nettoeinkommen des Geschäftsführers. 


Vergleich Krankentagegeld Geschäftsführer

Auf die Frage, welche Risiken sie für den Erfolg ihres Betriebes am meisten fürchten, gaben zwei Drittel (67 %) der GmbH Geschäftsführer die eigene Arbeitsunfähigkeit durch Unfall oder Krankheit an.

2/3 haben haben Angst vor AU


WEITERE THEMEN


EXTRA-TIPP

Prüfen Sie die Regelungen in Ihrem Arbeitsvertrag bei Arbeitsunfähigkeit. Stimmen Sie Ihren Arbeitsvertrag mit dem Krankengeld Ihrer Krankenkasse oder privaten Krankenversicherung ab, damit Sie bei Arbeitsunfähigkeit über ausreichend Einkommen verfügen. Dabei hilft Ihnen unsere Checkliste für Geschäftsführer..   

Warum ist eine Krankentagegeld-Versicherung für den GmbH Geschäftsführer so wichtig?

Der Abschluss einer Krankentagegeld-Versicherung bietet Schutz vor den finanziellen Gefahren einer längeren Arbeitsunfähigkeit . Hauptziel ist der Ausgleich von Einkommensaufall. Viele Geschäftsführern einer GmbH wissen gar nicht, wie sie bei längerer Arbeitsunfähigkeit absichert sind. Teilweise bestehen Vereinbarungen und Absicherungen, die sich widersprechen. Dies kann bis zum Verlust des Gehaltsanspruch bei Arbeitsunfähigkeit gegenüber ihrer GmbH führen.      

ERGEBNIS UMFRAGE - ANGST DER UNTERNEHMER VOR

.....


Umfrage Selbstständig und Geschäftsführer - Eigene Arbeitsunfähigkeit größte Bedrphung

URSACHEN FÜR ARBEITSUNFÄHIGKEIT

Häufigste Gründe für eine Arbeitsunfähigkeit


  •   22  % Muskel-/Skeletterkrankungen (Rückenbeschwerden)
  •   17   % Atemwegserkrankungen
  •   16   % Psychischeerkrankungen (Burn-Out)
  •     9   % Unfälle

Quelle: DAK-Gesundheitsreport 2016

Vergleich Krankentagegeld für Geschäftsführer

In Deutschland gibt es nur zwei spezielle Krankentagegeldversicherung für GmbH Gesellschaftergeschäftsführer. Dies sind die einzigen Krankentagegeldversicherungen in Deutschland, die in ihren Leistungen eine feste Leistungsdauer vorsehen.

Alle anderen Krankentagegeldversicherung werden unbegrenzt bis zum Eintritt der Berufs oder Erwerbsunfähigkeit gezahlt..

Das Besondere des Krankentagegeld für Geschäftsführer ist die zeitliche Begrenzung der Leistungsdauer. Somit können Sie genau an den Arbeitsverträgen des Geschäftsführers angepasst werden. Diese sehen immer eine Leistungsbegrenzung der Lohnfortzahlung durch die GmbH vor. 

VERGLEICH KRANKENTAGEGELD GESCHÄFTSFÜHRER



Es gibt nur 2 Krankentagegeldversicherungen in Deutschland, die auf die Belange des Geschäftsführers und seiner GmbH abgestimmt werden können. Nur die Hallesche Keankenversicherung (Tarif KTAR) und die DKV (Tarif TL) bieten hier Lösungen an.

Hallesche     

  • Leistungsbeginn ab 43. Tag möglich
  • Leistungsdauer bis zu 6 Monate der Lohnfortzahlung
  • Bruttoeinkommen bis 15.000 €

  • Leistungsbeginne ab 4., 8., 15., 22., oder 43. Tag
  • Leistungsdauer bis zu 3, 6, 9, 12, 15 oder 18 Monate frei wählbar
  • Bruttoeinkommenn bis 15.600 €

WANN LIEGT ARBEITSUNFÄHIGKEIT (AU) VOR?



Zwei Systeme, zwei Definitionen für Arbeitsunfähigkeit. Sowohl die gesetzlichen Krankenkasse (GKV) als auch die private Krankenversicherungen (PKV) bieten als Zusatzleistungen Absicherungen bei Arbeitsunfähigkeit an. Diese können extra abgesichert werden.  Die GKV spricht dann von Krankengeld und die PKV von Krankentagegeld. Im Grunde genommen meinen beide Definitionen das Gleiche.

ARBEITSUNFÄHIGKEIT GKV



Arbeitsunfähigkeit im Sinne des SGB V liegt vor, wenn das GKV-Mitglieder wegen Krankheit (oder Unfall) oder der Teilnahme an Rehabilitationsmaßnahmen ihre Arbeit nicht ausüben können. 


ARBEITSUNFÄHIGKEIT PKV



Arbeitsunfähigkeit im Sinne der AVB (Allgemeinen Versicherungsbedingungen) der PKV liegt vor, wenn der Versicherte seine berufliche Tätigkeit nach medizinischem Befund vorübergehend in keiner Weise ausüben kann, sie auch nicht ausübt und keiner anderweitigen Erwerbstätigkeit nachgeht. 

INFORMATIONEN ZUM DOWNLOAD

Arbeitsvertrag Geschäftsführer

Wie Lohnfortzahlung vereinbart wird

PDF herunterladen (24 KB)

Checkliste Verdienstausfall

Gehaltsfortzahlung rechtssicher optimieren

PDF herunterladen (26 KB)

Krankentagegeld für Geschäftsführer von Experten geprüft

JETZT KOSTENLOSEN VERGLEICH ANFORDERN: