Steuerberatekammer bestätigt Absetzbarkeit der Beiträge als Betriebsausgabe.

In Ihrem Mitgliederrundschreiben vom Juli 1985 beschäftigt sich die Steuerberaterkammer München mit dem Thema Arbeitgeber-Rückversicherung für Gehaltsfortzahlung. Bei der Arbeitgeber-Rückversicherung handelt sich es um eine Krankentagegeldversicherung, die nur von der DKV angeboten wird. Besonders interessant ist die Krankentagegeldversicherung  für den Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH.

Steuerberatekammer: Krankentagegeldversicherung für GmbH Geschäftsführer ist Betriebsausgabe Klick um zu Tweeten

Schreiben der Steuerberatekammer zur Krankentagegeldversicherung für GmbH Geschäftsführer

“Von den Krankenversicherern werden nach Informationen, die der Kammer vorliegen, Arbeitgeber-Rückversicherungen für die Gehaltsfortzahlung der Angestellten im Krankheitsfall generell nicht angeboten. die einzige der Kammer bekannte Ausnahme bildet die DKV Deutsche Krankenversicherung, mit der die Kammer bereits seit vielen Jahren einen Krankenhaus- und Krankenhaustagegeld-Gruppenversicherungsvertrag abgeschlossen hat.

Krankentagegeldversicherung ist besonders interessant für GmbH Geschäftsführer

Die Arbeitgeber-Rückversicherung ist insbesondere für beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer von Gesellschaften mit beschränkter Haftung von Interesse., denn dieser Personenkreis wird sozialversicherungsrechtlich zu den Selbstständigen gezählt. An sie ausgezahlte Arbeitgeberanteile werden daher der Einkommenssteuer unterworfen. Dagegen kann die Arbeitgeber-Rückversicherung als Betriebsausgabe geltend gemacht werden und stellt daher für beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer eine zulässige steuerbegünstigte Beteiligung am GmbH-Ergebnis dar.

Beherrschender Gesellschafter-Geschäftsführer ist, wer entweder mehr als 49% der GmbH-Anteile hält oder aber zwar weniger als 49% der Anteile hält, aber dennoch die tatsächliche Entscheidungsgewalt in der Gesellschaft hat, d.h auf Grund seiner Fachkenntnisse das Unternehmen wesentlich mitleitet und weder in der Gestaltung seiner Arbeit noch in der Bestimmung seiner Arbeitszeit Beschränkungen unterliegt.

Die Arbeitgeber-Rückversicherung für die Gehaltsfortzahlung in den ersten 6. 13 oder 26 Krankheitswochen wird nach dem Bruttoverdienst des Geschäftsführers abgeschlossen und ist auf 12000 DM monatlich begrenzt. Sie kann individuell gestaltet werden und ist insbesondere nicht abhängig von der gesetzlichen Bemessungsgrenze die im Jahr 4050 DM beträgt.

Weitere Informationen zur Krankentagegeldversicherung für GmbH Geschäftsführer haben wir Ihnen hier in EVERNOTE zusammengestellt.

Ihren konkreten Vorschlag mit Beiträgen und weiteren Informationen können Sie hier anfordern…

Angebot anfordern